Städtebaulich folgt der Neubau der Nord Süd Ausrichtung des Grundstücks und wird mit zwei parallel verschobenen Baukörpern positioniert.

Das langgestreckte zweigeschossige Gebäude mit einer kompakten 

Ansicht als Adressbildung liegt zwischen der Schule zur Lernförderung

„Am Schützenplatz“ und der dem Malerstift „St. Hedwig".

Die Erschließung zum Gebäude mündet in einem großzügigen Vorplatz, der sich westlich zur Schule öffnet und eine Bildungslandschaft von Hort, Kiga und Krippe ermöglicht.

Die drei Nutzungseinheiten von Krippe, Kiga und Hort werden im Innen- sowie Außenbereich durch die Anordnung der Bauvolumen strukturiert und den unterschiedlichen Altersstufen gerecht.

Kindertagesstätte Schützenplatz

Bautzen

Wettbewerbsgegenstand ist der Neubau einer Kindertagesstätte für zwei voneinander getrennte Nutzungsbereiche, inkl. konzeptioneller Aussagen zum dazugehörigen Freiraum auf dem Wettbewerbsgrund-

stück „Am Schützenplatz 6“ in Bautzen.

Eingeladener Wettbewerb

Auslober Stadt Bautzen

August 2016

3. Preis

Hochbau: KiS Architektur

Freiraum: rabe landschaften

Das Gebäude präsentiert sich mit einer naturbelassenen, vertikalen Holzleistenfassade mit gezielt gewählten Öffnungen. Holzfenster können „überleistet“ werden, sodass Bereiche des Innenraums vor Blicken von außen geschützt sind, zugleich aber eine Belichtung und Belüftung möglich ist.

Die helldurchfluteten Räume können durch einen außenliegenden Sonnenschutz verschattet werden.

Die Decken werden als Holzstapeldecke ausgeführt und sind in Teil-

bereichen unterseitig sichtbar. Andere Bereiche der Decken werden mit akustischen Elementen ausgestattet. Der Deckenspiegel ermöglicht eine zusätzliche Gliederung der Räume